044 942 10 52 / 076 533 19 49 info@allesspricht.ch

Tiere berühren Saiten in uns, die lange nachklingen.

Als Tierkommunikatorin bin ich die Sprach-Brücke zwischen Mensch und Tier. Telefonisch. Unkompliziert. Lösungsorientiert.

Ich freue mich auf dich und dein Tier! Karin Keil, Tierkommunikatorin seit …. ich denken und kommunizieren kann.

Tierkommunikation Katze Indi

Was ist eine Tierkommunikatorin?

Telepathie ist die Basis der Tierkommunikation. Als Tierkommunikatorin fungiere ich als Brücke zwischen dem Tier und dem Tierbesitzer. Aufgrund der von Ihnen gestellten Frage an das Tier, schickt mir Ihr Tier entweder Bilder, Emotionen oder Gedanken. Diese übermittle ich Ihnen im Kontext mit der gestellten Frage.
Die Voraussetzung ist die Bereitschaft des Tieres zur Kommunikation. Wenn ein Tier nicht will, kann man es nicht dazu zwingen (dies kommt sehr selten vor).

Das Tier kann Ihnen vermitteln, wie es sich fühlt, wo es ggf. Schmerzen hat, oder was es sich wünscht, was es stört, irritiert oder vor was es Angst hat.

Tierkommunikation ist für jeden lernbar. Diese Art von Kommunikation/Informations-austausch ist bereits jedem bekannt. Manchmal mehr bewusst, manchmal weniger. Denn, sehr viele Menschen machen die Erfahrung, dass man an jemand denkt und prompt läutet schon das Telefon – oder man erinnert sich an jemand und prompt bekommt man ein Brief von derjenigen Person. Die Grundlage aller dieser ‚Zufälle‘ ist die Telepathie. Und genau auf diesem Informationsaustausch findet die Tierkommunikation statt.

Tierkommunikation Eichhoernchen

Was ist Telepathie ?

Zuerst ist der Gedanke – dann das Wort.
Zuerst ist ein Gefühl – dann das Wort.
Zuerst ist ein Bild – dann das Wort.

Das gesprochene Wort ist immer erst der zweite Schritt zur Kommunikation. Telepathie ist nichts anderes, als der Gedanke, das Gefühl, das Bild aufzunehmen/zu übermitteln, bevor das Wort sich durch die Stimmbänder in Töne umsetzt.

Jedes Tier, jede Pflanze, auch die Materie und spricht auf telepathischer Ebene. Auch der Mensch beginnt sein Leben mit Telepathie. Wie oft fühlt die Mutter/der Vater was das kleine Kind braucht? Leider werden später die wahrgenommenen Gedanken, Gefühle, Bilder als ‚Fantasie‘ (und damit nicht real) abgestuft und entwertet.

Die Telepathie – Gedanken-/Bild-/Gefühlübertragung ist nichts Aussergewöhnliches und kann von jedem erlernt werden. Es benötigt lediglich Übung Übung und nochmals Übung.

Tierkommunikation Hunde

Konsultation

Gespräch mit Ihrem Tier

Vorbereitung

Überlegen Sie sich zuvor, welche Fragen Sie Ihrem Tier stellen möchten. Sind es Fragen zum Verhalten des Tieres? Sind es Frage über den Zustand des Tieres? Sind es Fragen über die Kommunikation zwischen Ihnen und dem Tier? Sind es Fragen über die Nahrung/Gesundheit/Wohlbefinden? Sie können dem Tier alle Fragen stellen zu allen Themen.

Was brauche ich von Ihnen?

Damit ich mich vergewissern kann, dass ich telepathisch ‚richtig verbunden bin‘ brauche ich den Namen, das Aussehen (Fellfarbe, Rasse) von Ihrem Tier.
Ebenso ist es hilfreich, Angaben bez. des Problems, oder der Krankheit zu haben. Damit ich die Informationen von Ihrem Tier sinngemäss mitteilen kann. Ich benötige kein Foto.

Was ist möglich?

Ich kann Ihnen folgende Informationen von Ihrem Tier übermitteln: Wie geht es ihm, wie fühlt es sich, was hat es für Wünsche oder Ansprüche, was soll geändert werden. Was ist sein Wunsch Ihnen mitzuteilen. Begründungen, warum sein Verhalten so ist.

Was geht nicht?

Tierkommunikation dient zwischen Ihnen und dem Tier zu vermitteln. Aber es ersetzt keinesfalls den Tierarzt. Wenn ein Leiden vorhanden ist, erfordert es zwingend einen Tierarzt. Telepathie kann nicht heilen. Als Tierkommunikatorin erstelle ich keine Diagnose.

Ziel?

Mehr Klarheit in der Beziehung zwischen Mensch und Tier. Besseres Verständnis füreinander. Harmonischeres Miteinander.

Preise

Preise Tierkommunikation:

Telefongespräch bis 30 min Fr. 40.–
jede weitere 15 min Fr. 20.–

Ich erstelle nach dem Gespräch eine Rechnung.

Tierkommunikatorin Karin Keil